Junior Business School und Hochschule Rhein Waal
Schon in der Schule Punkte fürs Studium sammeln

Die Junior Business School des Collegium Augustinianum Gaesdonck und die Hochschule Rhein Waal unterzeichneten am Freitag, dem 18. Oktober 2013 einen Kooperationsvertrag bezüglich der Anrechnung von Leistungen, die in der Junior Business School erbracht werden. In diesem Vertrag wurde festgelegt, wie sich Schülerinnen und Schüler Creditpoints bei Aufnahme eines Wirtschaftsstudiums an der Hochschule Rhein-Waal anrechnen lassen können. Herr Prof. Dr. Hasan Alkas (Dekan der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie), Herr Oberstudiendirektor Jürgen Linsenmaier (Schulleiter der Gaesdonck) und Herr Oberstudienrat Michael Bours (Leiter der JBSG) unterzeichneten das Abkommen in der englischen Bibliothek der Gaesdonck.

jbsg 1

Weiterlesen...

LCCI-Prüfung in Duisburg
Abschlussprüfung in Wirtschaftsenglisch 2013

Am 12 Juli fuhren die 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Junior Business School nach Duisburg, um sich den Prüfungen für das Zertifikat in Wirtschaftsenglisch der London Chamber of Commerce and Indstry (LCCI) der Stufe C1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens zu stellen. Die Business School bietet dieses Zertifikat zum ersten Mal in einem Jahrgang an. Die Prüfungen wurden in den Räumen der Volkshochschule Duisburg von dafür eigens zertifizierten Prüferinnen und Prüfern durchgeführt. Dieses anerkannte Sprachenzertifikat ist ein aussagekräftiger Nachweis in Bewerbungsunterlagen für Ausbildung und Studium.

jbsg 1

Die Teilnehmer waren trotz der Herausforderung gut gelaunt und haben die Prüfungen sehr diszipliniert absolviert. Auf das Ergebnis werden sie jedoch noch etwas warten müssen. Die Klausuren und die Aufzeichnungen der mündlichen Prüfung werden nach London geschickt und dort von native speakern bewertet.


 

Marketing@JBSG 2013
Gaesdoncker untersuchen Potenzial von Weidemilch-Produkten der Firma Kerrygold

Nachdem die Gaesdoncker Junior Business School seitens der Firma Kerrygold, einem irischen Unternehmen, das vor allem Butter produziert, beauftragt wurde, als Projektaufgabe eine Imageanalyse mit Marketingmessverfahren durchzuführen, hatten sich die Schülerinnen und Schüler in einzelnen Gruppen mit unterschiedlichen Verfahren dieser Fallstudie gewidmet.

kerry 5

Weiterlesen...

Case-Studies bei der Junior Business School

Es ist seit vielen Jahren Tradition, dass die Junior Business School ihre Absolventen mit Vertretern der Wirtschaft zusammenbringt. Durch viele ehemalige Schüler und Kontakte des Leiters der Business School entstand in den vergangenen Jahren ein Pool von Firmen, die sehr gute Erfahrungen bei der Zusammenarbeit mit der Junior Business School gemacht haben. Oft sind es ehemalige Schüler, die heute in verantwortungsvollen Positionen gerne Ihre ehemalige Schule unterstützen.

umfrage 1

So kam es auch zu der Zusammenarbeit mit Holger Spee-Girbig von der irischen Firma Kerrygold, deren deutsche Niederlassung in Rheinberg ansässig ist. Im Rahmen einer Fallstudie (Case study) sollten die Schüler des Jahrgangs 2012/2013 ein Tool für eine Umfrage über die Akzeptanz der irischen Markenbutter entwickeln. Hier griff man auf das Programm Grafstat zurück, dass bei Umfragen hervorragende Auswertungsmöglichkeiten bietet.

Wenn Sie das Projekt unterstützen möchten, klicken Sie hier, um sich an der Umfrage, die selbstverständlich anonym ist, zu beteiligen. Bei diesem Link handelt es sich um eine Unteradresse der Domain informatik-gaesdonck.de. Hier können Informatikschüler ihre selbstgeschriebenen Skripte ausprobieren. 


 

Feierstunde im Primanerspeisesaal

Am vergangenen Freitagnachmittag wurden den erfolgreichen Absolventen der Junior Business School des letzten Schuljahres die Zeugnisse überreicht. In gemütllicher Runde bei Kaffee und Gebäck erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Advanced Level Certifkate (ALCE) in Wirtschaftsenglisch, das bei einigen erneut höchste Punktwertungen auswies, und die Zertifikate der Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Gaesdonck. Frau Fritzsching von der IHK überreichte die Zertifikate gemeinsam mit Frau Bosch (Dozentin für Wirtschaftsenglisch) und Herrn Linsenmaier (Direktor der Gaesdonck).

img 1334

Weiterlesen...

Wiedersehen in der Junior Business School

In der letzten Sizung vor den Herbstferien besuchten die ehemaligen Gaesdoncker und JBSGler des Abiturjahrgangs 2011 die neuen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Business School. Nach einer Prüfung zum Modul "Soft Skills" und einem Seminarblock zum Thema "Rechtsformen von Unternehmen" begann die zweistündige Veranstaltung zur Studienorientierung.

img 4314

Weiterlesen...

Marketing-Konzept für HKS Informatik - heutzutage spricht man Englisch

Nach  der traditionellen Einführung von Herrn Frank Wahl (Fontys Hochschule, Venlo) in die Welt des Marketings, bekamen die JBSGler den Auftrag von Herrn
Daniel Bauten (Geschäftsführer HKS Informatik, Moers) Employer Branding-Konzepte, sowohl für die bei HKS angestellten Entwickler als auch für
die Berater zu entwerfen. Aufgrund der Anerkennung der JBSG als Projektkurs "Angewandte Ökonomie" war es erforderlich, die Präsentationen erstmals auf
Englisch vorzustellen. Hierzu wurden je zwei vergleichbare Gruppen von Projektkursteilnehmern gebildet, die sich mit dem Employer Branding der Berater
beschäftigten, sowie  zwei Gruppen, die sich mit dem Employer Branding der Entwickler befassten.

HKS

Weiterlesen...

Vom Vorstand der Sparkasse die (Finanz)Welt erklärt

In zwei interessanten Nachmittagsveranstaltungen mit Herrn Stefan Eich, Vorstand der Sparkasse Goch, und Herrn Christian Beck, Vertriebsleiter der Sparkasse Goch, wurden den Schülern der Junior Business School Gaesdonck die Themen Unternehmensplanung, Kreditvergabe und die Situation in Europa aufgrund der
Schuldenkrise anschaulich dargestellt. Christian Beck erklärte den Schülern der JBSG, wie Firmenkunden zu beraten seien.

img 4036

Anhand eines Fallbeispiels hat Herr Christian Beck erklärt, wie ein Unternehmen zu beraten sei, und wie man an der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung erkenne, was das Beste für das Unternehmen ist. Zuerst hat Herr Beck mit uns die Grundlagen des Rechnungswesens, welches wir bereits bei Frau Nickola bearbeitet haben, wiederholt. Wir haben die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung für das fiktive Unternehmen „Bäckerei Knack und Back GmbH“ analysiert.

Weiterlesen...